PERSPEKTIVEN

Osmar Osten jongliert mit den Perspektiven, verwebt die An-, Ab-,Aus- und Einsichten. Er führt uns das Groß(artig)e des Dazwischen, Verborgen vor augen und nimmt das Kleinliche des Größenwahns ins Visier. Egal, in welcher Richtung der Stimmungspegel des (auch lesenden) Betrachters ausschlägt, die Gegenbewegung folgt stehenden Fußes.

 

Wir vernehmen Zweifel, Verzweiflung oder Klage und landen plötzlichrücklings in überwältigender Heiterkeit. Ein anderes Bild macht uns auf den ersten Blick ungemein vergnügt und mit einem Mal bleibt uns das Lachen im Hals stecken. Zwischen gefrornem Mann und belebten Meeren sind alle Aggregat- und Seinzustände enthalten in der erschüternen Opulenz seines Werks.

 

Es ist nicht tragisch und auch nicht komisch, es siedelt und bewegt sich jenseits von Ironie. Denn alles existiert zugleich, echt und unverstellt. Osmar Osten mildert nicht, er dramatisiert nicht. Er erzählt seine Parabeln, wo Polaritäten Nuancen und antipoden unsere Nachbarn sind.

Der chronische Skeptiker kann den leisen 

Hoffnungsschimmer nicht gänzlich ablegen und schliche er sich auf manchen Bildern in Gestalt `kleiner Schweinerein` ein, auf die der Künstler manchmal schmunzelnd hinweist. Alles physisch oder verbal Brutale wie alles Pathetische oder Prätentiose liegt ihm fern.

 

Er liebt seine Freunde und studiert seine Feinde - nicht eines zu gewinnenden Krieges oder eines lieben Friedens willen, vielmehr um die allzu menschlichen Animositäten besser verstehen und aushalten zu können. So wird einer der kollegialsten Zeitgenossen zum Einzelgänger und bleibt unversöhnlich mit der Welt, in der sich der Karrierismus auf dem Weg zur Perfektion in der Mediokrität einrichtet. O.O. schaut in die wunderlichen Kammern, auch wenn Fenster und Türen verschlossen bleiben. Dann malt der Maler eben Gardinen (auch sie sprechen Bände und bekennen Farbe) und pausiert bei Torte, Kaffee und Zigarre.

 

Ist Osmar Osten ein Suchtmensch, dann ist er ein Sehnsuchtmensch.

EIN FILM ÜBER OSMAR OSTEN - WINTER 2020

                                                                                             RED TOWER FILMS

                                                                                             STRAßE DER NATIONEN 99

                                                                                             D-09113, CHEMNITZ

                                                                                             WWW.REDTOWER.DE

                                                                                             REDAKTION: FILMS@REDTOWER.DE